Kontakt

Therapie von Habits

Zu den ungünstigen Angewohnheiten (fachsprachlich „Habits“ genannt), die oft Ursache von Zahn- und Kieferfehlstellungen sind, gehören:

  • Nuckeln
  • Daumenlutschen
  • Mundatmung
  • falsche Zungenruhelage
  • falsches Schluckmuster
Therapie von Habits

Viele kieferorthopädische Behandlungen können durch eine frühzeitige Abgewöhnung vermindert oder sogar vermieden werden. Wir haben die Möglichkeit, diese Verhaltensweisen im Zuge einer Frühbehandlung zu therapieren. Neben Tipps, wie Ihr Kind Gewohnheiten überwinden kann, setzen wir dabei spezielle Behandlungsmaßnahmen und -methoden ein.

Frühzeitige Diagnose wichtig

Unsere Empfehlung: Lassen Sie Ihr Kind frühzeitig von einem Kieferorthopäden auf Zahn- und Kieferfehlstellungen untersuchen − denn ungünstige Angewohnheiten bzw. versteckte Anomalien kann auch der Zahnarzt häufig nicht ohne weiteres erkennen. Dies ist besonders wichtig, falls Ihr Kind am Daumen lutscht hat oder Sie selbst von einer Zahn- oder Kieferfehlstellung betroffen waren.

Informationen rund um die Entstehung und Vorbeugung von Zahn- und Kieferfehlstellungen erhalten Sie in unserer KFO-Infowelt.